Überwinterung in trockenen Tüchern: Der sechste Gesundheitsstammtisch von Heike am 18. Oktober in Limburgerhof

 Zunächst einmal freuen wir uns über unser erstes Jubiläum: Wir feiern ein halbes Jahr Gesundheitsstammtisch von Heike! Und ein gutes Winterquartier haben wir auch gefunden. Wenn das mal keine guten Nachrichten sind!

 

Unsere neue Gastgeberin ist Hanna Gerber. Sie hat in diesem Jahr das Haus der Gesundheit, einen stilvollen Altbau in Limburgerhof, übernommen und ordentlich frischen Wind reingebracht: Im neuen „Haus gesunde Vielfalt“ ist sie Kooperationen eingegangen, z. B. mit Jürgen Staat. Der Sportwissenschaftler mit dem Schwerpunkt auf der sportmedizinischen Reha ist im Betrieblichen Gesundheitsmanagement aktiv, arbeitet aber auch als Personal Trainer und Gesundheitscoach. Im Haus gesunde Vielfalt wird es ab November Präventionskurse mit ihm geben. Überhaupt sollen in diesem Haus mit Seminaren, Coachings oder Vorträgen die vielfältigen (!) Facetten der Gesundheit vermittelt werden. So ist der Plan, und inzwischen werden die beiden Räume zunehmend genutzt.

 

Hanna Gerber war Leistungssportlerin, bis ein Unfall ihre Karriere beendete. Daraufhin widmete sie sich der Theorie und studierte Sportmanagement und Wirtschaftspsychologie mit Spezialisierung auf neurologischen Stress. „So nebenbei“ absolvierte sie auch die Ausbildung zum Systemischen und Mental-Coach und ist Expertin für Gesundheitsmanagement (BGM und BGF) für betriebliche und nichtbetriebliche Einrichtungen. Seit 12 Jahren ist die 33-Jährige selbstständig und sprüht vor Ideen und Energie. Manch eine von uns (und einer – Michael war natürlich auch dabei) mag sich im Stillen gewundert haben, wie viel Aktivität in ein noch so junges Leben hineinpasst.

 

Zu Beginn ihres Vortrags sammelten wir Ideen zum Stichwort „Gesundheit“: So waren wir uns einig, dass Gesundheit individuell, ein dynamischer Zustand und subjektiv wahrnehmbar ist und vielfältige Komponenten hat. Einen ganz zentralen Aspekt von Gesundheit haben wir selbst in der Hand: die Achtsamkeit uns selbst gegenüber. Dafür hatte Hanna ein kleine, aber beeindruckende Übung: die drei wichtigsten Personen in seinem Leben auf einen Zettel notieren. Und wer sollte da an erster Stelle stehen? Bingo – der eigene Name! Allerdings besitzen diesen „gesunden Egoismus“ (noch) nicht alle von uns. Doch nur, wer für sich selbst sorgt, dem geht es gut, und er kann sich auch um andere kümmern. Einleuchtend, oder? Achtsamkeit sich selbst gegenüber kann zum Beispiel darin bestehen, sich selbst zu loben. Denn Eigenlob stinkt ganz und gar nicht – egal, was uns einst beigebracht wurde – ein gutes Wort an die eigene Adresse motiviert und beglückt! Auch sollten wir stets dafür sorgen, dass der Energiehaushalt stimmt, indem wir akzeptieren, dass die Tagesform auch mal nicht so dolle sein darf. Dann muss man nichts erzwingen, weder im Sport noch im Beruf. Dem eigenen Biorhythmus nachgeben funktioniert natürlich nicht unbegrenzt – kein Nachtmensch kann zu seinen präferierten Nachtzeiten aktiv und kreativ sein, wenn sein Chef morgens um 9 Höchstleistungen verlangt! Der Trick sind kleine Auszeiten, um sich über das Mittagstief zu retten, und wenn es nur eine 5-Minuten-Meditationm ist. Dies ist auch Hannas Ziel – Achtsamkeitsübungen in den Betrieben zu etablieren. Gefällt uns!

 

Auch, wenn es nicht ganz so kuschelig wie in Heikes Küche ist, waren wir uns einig: Hierher kommen wir gerne wieder! Lasst Euch also unsere neue Behausung nicht entgehen und kommt zum nächsten Stammtisch am 8. November! Thema wird hier bekanntgegeben: https://www.hs-gesundheitsberatung.de/termine-seminare/gesundheitsstammtisch/

 

DIeser Artikel wurde wie immer von Kathrin Hentzschel Textideen aus Neuhofen verfasst: https://textideen.com/

Heike Schories

Ganzheitliche Ergänzungen zur konventionellen Krebstherapie
Ganzheitliche Gesundheits- und Vitalstoffberaterin
Stressmanagement- und Mentaltrainerin

Vorträge und Beratungen

Neuhofener Straße 102
67165 Waldsee
Telefon: 0176 23530637
E-Mail: info@hs-gesundheitsberatung.de