„Mit ätherischen Ölen ganz bei mir selbst“: Der dritte Gartenstammtisch bei Heike und Michael am 26. Juli in Waldsee

Achtung: Dieser Bericht erhält SEHR viele Infos und Mehrwert: Lesen also auf eigene – Gesundheit;-)!

 

Doch zunächst etwas Stimmung: Tags zuvor hatte die Vorderpfalz die 40-Grad-Marke geknackt, und auch an diesem Freitag Abend war es kaum minder heiß. Die Luft stand. Fächer raschelten; es wurde gestöhnt und an Rocksäumen gezerrt. Doch nicht lange!

 

Als Jutta Scognamillo, die bereits beim letzten Treffen einen Vorgeschmack auf die ätherischen Öle gegeben hatte, ihren Vortrag mit einer Handinhalation von Orangenöl begann, gingen die Mundwinkel nach oben, und so manches verklärte Lächeln trat auf die Gesichter. Die Hitze war ab sofort Nebensache.

 

Naturreine ätherische Öle sind hochfeine Destillate von Harzen, Pflanzen, Blüten und Rinden. Sie tragen Intelligenz, Lebenskraft und Schwingungsenergie und können sogar die Blut-Hirn-Schranke überwinden. Für ihre Herstellung gelten strenge Maßstäbe: So dürfen die Böden 100 Jahre lang nicht gedüngt worden sein, und die Pflanzen werden nur zu bestimmten Zeiten gepflückt, in denen sie auch die meisten ätherischen Öle enthalten (die Idaho-Fichte wird beispielsweise bei -20 Grad geerntet, während die Pflückzeit für die Damaszener-Rose am frühen Morgen ist). Sogar das Geschlecht der Pflückenden spielt eine Rolle: Da sich die Schwingungen der Öle messen lassen, wurde festgestellt, dass die Frequenzen bei bestimmten Pflanzen erhöht sind, wenn sie von Frauen gepflückt werden! Ist das nicht unglaublich? Ätherische Öle sind daher auch in der Lage, die Schwingungen kranker Menschen, die naturgemäß verringert sind, zu erhöhen.

 

Wir lernen außerdem einige konkrete Anwendungsgebiete einzelner Öle. Zedernholz, das „Manager-Öl“, dient der Entspannung und regt die Produktion des Schlafhormons Melatonin an. In die Ohrmuschel eingeknetet, kann es helfen, schon in der Kindheit entstandene Probleme mit Autoritäten aufzulösen. Es wurde fleißig geknetet …! Zudem besticht „Cedar“ durch seinen würzigen, holzigen Duft und ist nicht umsonst Bestandteil vieler herber, edler Herrendüfte.

 

Wer Geranium inhaliert oder in einem Diffusor (bitte nicht über einem Teelicht, um die empfindlichen Moleküle nicht zu zerstören) verdampft, kann sich die Affirmation „Ich bin ausgeglichen und zufrieden mit mir und der Welt“ einprägen. Überhaupt wirken die Öle nicht nur auf der körperlichen, sondern auch sehr stark auf der emotionalen Ebene. Kein Wunder – machen sie doch nicht den Umweg durch das Großhirn, wo gedacht, bewertet und abgewogen wird, sondern sie sprechen direkt das Limbische System an – jenen uralten Teil unseres Gehirns, der fürs (gesunde) Überleben sorgt.

 

Hier stellt sich die Frage, wann ätherische Öle in der Psychotherapie entdeckt und angewendet werden. Wir haben sie auf jeden Fall für uns entdeckt.

Wer also mal „reinschnuppern“ möchte, möge sich bei Jutta Scognamillo melden: https://juttascognamillo.com/

 

Spontan wurden anschließend Kooperationsmöglichkeiten diskutiert, z. B. der Einsatz von ätherischen Ölen beim Reiki oder in der Massage. In unseren Träumen entsteht bereits ein Gesundheitszentrum ... Aber genau das ist ja das Bestechende an "unserem" Stammtisch: Inzwischen kennen wir einander ein bisschen, mögen uns und wollen zusammenarbeiten.

 

Dass wir jedes Mal auch gemeinsam schlemmen, muss eigentlich nicht mehr erwähnt werden. Doch hier, last but not least, das Rezept für den Linsensalat, so deftig, dass selbst eingefleischte Fleischesser keinen Speck darin vermissen.https://www.we-go-wild.com/schneller-linsensalat-vegan-im-glas/

 

Das Rezept für die grüne Kaltschale, die Heike mal wieder ganz kreativ mit einem Hauch Koriander versehen hat stammt aus einem Kochbuch und kann auf Wunsch erfragt werden.

 

Beim nächsten Stammtisch am Freitag, 24. August, wird Visi Klemens (https://www.cristal-kraeuter.de/) über Heilkräuter berichten. Wir sehen uns!

 

Bericht von der Texterin und Redakteurin Kathrin Hentzschel, Textideen für Werbung, Wirtschaft und Redaktionen

 https://textideen.com/

Heike Schories

Ganzheitliche Ergänzungen zur konventionellen Krebstherapie
Ganzheitliche Gesundheits- und Vitalstoffberaterin
Stressmanagement- und Mentaltrainerin

Vorträge und Beratungen

Neuhofener Straße 102
67165 Waldsee
Telefon: 0176 23530637
E-Mail: info@hs-gesundheitsberatung.de